Nachhaltigkeit

Die Welt verändert sich. Und wir mit Ihr.

Vor dem Klimawandel kann man nicht die Augen verschließen. Die CO₂-Konzentration in der Atmosphäre erreicht besorgniserregende Dimensionen. Wir alle müssen neu denken und beginnen, entschieden gegenzusteuern. Wir von MMM Energie haben damit bereits begonnen, haben alle Bereiche unserer Wertschöpfungskette hinterfragt, haben die Zukunftsfähigkeit unseres Produktportfolios bewertet und unsere Dienstleistungen auf Energiesparmaßnahmen und Projekte zur Effizienzsteigerung getrimmt. Heute wissen wir: Wir wollen uns von einem Unternehmen, das seit beinahe einem halben Jahrhundert mit fossilen Brennstoffen erfolgreich ist, zum Vorreiter für regenerative Flüssigbrennstoffe und zu einem regionalen Marktführer für nachhaltige Energielösungen entwickeln. In diesem Prozess werden wir die Menschen Tag für Tag mit besonderem Engagement und individuellen Leistungen auf ihrem eigenen Weg Richtung Energiewende unterstützen. Mit größtem Augenmerk auf die zukünftigen Energieträger aber gleichzeitig auch auf jene, die uns in diese regenerative Zukunft bringen.




Unser Unternehmen ist klimaneutral. Aber da geht noch was...

Ob im Fuhrpark oder im Büro – wir bemühen uns beständig, unsere CO₂-Bilanz zu verbessern. Das ist kein Sprint, sondern ein lebenslanger Marathon. Wir wissen, dass wir als Unternehmen noch um Vieles besser aber leider wohl niemals vollkommen emissionsfrei agieren können.


Klimaschutz ist eine Frage des Gleichgewichts.

Wir gleichen heute schon die Emissionen unserer Geschäftsaktivitäten vollständig über Klimaschutzprojekte aus. Dazu wurden von ClimatePartner alle aktuellen, relevanten CO₂-Emissionsquellen unseres Betriebes erfasst und die entstandenen Treibhausgasemissionen durch Beiträge zu Klimaschutzprojekten in gleicher Höhe kompensiert. Die Analyse und jährliche Aktualisierung unserer CO₂-Bilanz ermöglicht die Umsetzung und Kontrolle aller Maßnahmen, wie wir CO₂ weiter vermeiden und reduzieren können. Erfahren Sie dazu mehr unter

Uns ist klar, dass man sich weder ein gutes Gewissen noch eine saubere Umwelt erkaufen kann. Aber ebenso klar ist, dass Klimaschutz keine regionale Angelegenheit ist, sondern eine Frage der globalen Balance. Denn Treibhausgase verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre und damit ist es für die globale Treibhausgaskonzentration und den Treibhauseffekt unerheblich, an welchem Ort auf der Erde Emissionen verursacht oder vermieden werden. Emissionen, die lokal nicht vermieden werden können, können also durch Klimaschutzprojekte an einem anderen Ort ausgeglichen werden.


Den Regenwald schützen?

Wir unterstützen das!


Der brasilianische Regenwald ist die grüne Lunge unserer Erde und bindet pro Jahr etwa 380 Millionen Tonnen CO₂. Aber allein im Jahr 2019 wurden dort laut dem brasilianischen Klimainstitut Inpe weit über 9.000 Quadratkilometer unberührte Schönheit abgeholzt, dies entspricht ungefähr der Fläche von Kärnten - und diese existenzgefährdenden Rodungen nehmen jährlich rasend zu! Mit der Klimaneutralität unseres Unternehmens unterstützen wir ein großes Waldschutzprojekt in Portel im Amazonasgebiet. Das Projekt schützt auf einer Fläche von knapp 130‘000 Hektaren ursprüngliche Wälder vor Abholzung,

welche in Soja- und Weideland umgewandelt hätte werden sollen. Über einen Zeitraum von 40 Jahren werden somit mehr als 14 Millionen Tonnen CO₂ vermieden bzw. gebunden. Gleichzeitig sichert unser Lieblingsprojekt das Auskommen der lokalen Bevölkerung, die mit zu den Ärmsten in ganz Brasilien zählt. Die Menschen erhalten offizielle Landrechte und werden zudem für die Überwachung der unter Schutz stehenden Waldflächen miteinbezogen sowie entsprechend ausgebildet.



Wird dieses Engagement geprüft? Na klar!

So wie alle Projekte von ClimatePartner ist auch unser Regenwaldprojekt nach den höchsten internationalen Standards zertifiziert und es wird durch unabhängige Dritte überprüft, dass die Maßnahmen vor Ort umgesetzt werden. Und natürlich ist durch den ClimatePartner Prozess mit auftragsbezogener ID-Nummer die Klimaneutralität unseres Unternehmens transparent nachvollziehbar: Unter www.climatepartner.com/14472-2008-1001 finden Sie die Urkunde zu unserer Klimaneutralität mit den Informationen, wie viel CO₂ durch MMM Energie ausgeglichen wurde und welches Klimaschutzprojekt wir unterstützen!



Häufig gestellte Fragen.

Was bedeutet „klimaneutral“?

Klimaneutral sind Unternehmen, Prozesse und Produkte, deren CO2-Emissionen berechnet und durch Unterstützung international anerkannter Klimaschutzprojekte ausgeglichen wurden. Der Ausgleich von CO₂-Emissionen ist neben Vermeidung und Reduktion ein wesentlicher Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz. Treibhausgase wie CO2 verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre, die Treibhausgaskonzentration ist somit überall auf der Erde in etwa gleich. Deshalb ist es für die globale Treibhausgaskonzentration und den Treibhauseffekt unerheblich, an welchem Ort auf der Erde Emissionen verursacht oder vermieden werden. Emissionen, die lokal nicht vermieden werden können, können deshalb durch Klimaschutzprojekte an einem anderen Ort ausgeglichen werden.

Wie sichert MMM Energie als Unternehmen die Klimaneutralität?

Wir gleichen die Emissionen unserer Geschäftsaktivitäten vollständig über Klimaschutzprojekte aus. ClimatePartner unterstützt uns bei der Berechnung, der Reduktion und dem Ausgleich von CO₂-Emissionen. Alle unsere Klimaschutzprojekte sind aus dem ClimatePartner Portfolio und nach den höchsten international geltenden Standards zertifiziert. Der gesamte Prozess ist durch das Label „klimaneutral“ und unsere Urkunde nachvollziehbar. Erfahren Sie mehr unter www.climatepartner.com/14472-2008-1001.

Was ist ein Klimaschutzprojekt?

Klimaschutzprojekte sparen nachweislich Treibhausgase ein und leisten einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der globalen Erwärmung. Zusätzlich fördern sie eine nachhaltige Entwicklung in den Projektländern, zum Beispiel durch die Verbesserung der Versorgung mit sauberem Trinkwasser, den Ausbau der lokalen Infrastruktur, die Schaffung von Arbeitsplätzen oder den Schutz der Biodiversität.

Welche Kriterien muss ein Klimaschutzprojekt erfüllen?

Alle Klimaschutzprojekte müssen neben der Emissionseinsparung vier grundlegende Kriterien erfüllen: Zusätzlichkeit, Ausschluss von Doppelzählungen, Dauerhaftigkeit und Überprüfung durch unabhängige Dritte. Um die Einhaltung dieser Kriterien nachzuweisen, werden die Projekte nach strengen Kriterien zertifiziert und geprüft, zum Beispiel nach dem Gold Standard oder dem Verified Carbon Standard (VCS).

Wie sieht es mit der realen CO₂-Einsparung aus?

Entsprechend dem Prinzip der Zusätzlichkeit muss für jedes Klimaschutzprojekt sichergestellt sein, dass es nur deshalb umgesetzt wird, weil es eine zusätzliche Finanzierung durch den Emissionshandel erhält. Das Projekt muss also auf Erlöse aus dem Emissionshandel zur Deckung des Finanzierungsbedarfs angewiesen sein und diesen Bedarf nachweisen können. Projekte, die ohnehin wirtschaftlich sind und auch ohne diese Erlöse realisiert würden, erfüllen das Kriterium nicht und können nicht für den Ausgleich von CO₂-Emissionen genutzt werden. Zudem muss sichergestellt werden, dass die CO₂-Einsparung nicht bereits an anderer Stelle angerechnet wird. Zum Beispiel kann eine Solaranlage, deren Strom als Ökostrom vermarktet wird, nicht als Klimaschutzprojekt genutzt werden, weil die positive Klimawirkung schon dem Strom zugeschrieben wird.

Ist die Emissionseinsparung dauerhaft?

Ja, die Emissionseinsparungen müssen dauerhaft erfolgen. Dieses Kriterium ist besonders für Aufforstungs-und Waldschutzprojekte wichtig. Bei diesen Projekten muss gesichert werden, dass die Waldflächen über einen gewissen Zeitraum bestehen bleiben. Eine Waldfläche, die nach wenigen Jahren durch Brandrodung wieder in eine Viehweide verwandelt wird, darf nicht als Klimaschutzprojekt anerkannt werden.

Werden unsere Klimaschutzprojekte überprüft?

Jedes Klimaschutzprojekt muss in allen Kriterien in regelmäßigen Abständen durch unabhängige Dritte überprüft werden. Sie überwachen die Einhaltung der jeweiligen Standards und stellen die tatsächlich eingesparte CO₂-Menge rückwirkend fest. Zu den Projekten werden deshalb regelmäßig Fortschrittsberichte erstellt.

Sind unsere Klimaschutzprojekte anerkannt und zertifiziert?

Unser Waldschutzprojekt in Portel ist wie alle Projekte von ClimatePartner nach den höchsten internationalen Standards zertifiziert und es wird durch unabhängige Dritte überprüft, dass die Maßnahmen vor Ort umgesetzt werden. Es entspricht dem CCB Gold Level und dem Verified Carbon Standard und steht für höchste Sicherheit bei der CO₂-Einbindung und zusätzlich außergewöhnlichen Nutzen für Biodiversität und Gemeinschaft!

Ist unser Engagement für den Klimaschutz transparent nachvollziehbar?

Ja, durch den ClimatePartner Prozess mit auftragsbezogener ID-Nummer ist unsere Klimaneutralität transparent nachvollziehbar: Unter www.climatepartner.com/14472-2008-1001 finden Sie die Urkunde zu unserer Klimaneutralität mit den Informationen, wie viel CO₂ durch das Unternehmen ausgeglichen wurde und welches Klimaschutzprojekt wir unterstützen.